Auf eine Tasse Kaffee oder Tee in Ruanda? - Versöhnung nach dem Völkermord auf Ruandisch

webshare-00235
Stadt
Online-Seminar
Datum
27.05.2021 18:00
Veranstaltungsort
Online
Telefon
0531/2615586
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite

In einem Land investieren, das vor mehr als einem Jahrhundert deutsche Kolonie war, vor einem Vierteljahrhundert einen Völkermord erlebte? Oikocredit stützt Kaffee- und Teeproduktion. Ist Ruanda „typisch afrikanisch“, wie wir es uns vorstellen? Oder geht es heute einen unabhängigen eigenen Weg?

 

Helga Merkelbach ist den Kongo-Nil-Weg gewandert, vorbei an Teeplantagen und wilden Kaffeebüschen. Sie hat bei Einheimischen gewohnt und hält Kontakt zum Gründer einer einzigartigen ruandischen Männerorganisation, die im ganzen Land Männer gegen Gewalt an Frauen trainiert.   

Es erwarten Sie Bilder von einem Land im Herzen Afrikas, widersprüchliche Fakten, Versuche von Erklärungen – und Eindrücke von persönlichen Begegnungen mit den Menschen in Ruanda.

Am Beispiel von Oikocredit Partnerorganisationen in Ruanda zeigt Franziska Dickschen auf, worum es Oikocredit bei einer Finanzierung geht.