weltwechsel Programm50 Veranstaltungen, 40 Vereine und Initiativen, 18 Städte und Kommunen: weltwechsel Niedersachsen geht in die Vollen. Vom 2. bis 22. November finden die Aktionswochen zu den globalen Nachhaltigkeitszielen in ganz Niedersachsen statt. Ab sofort kann das vielfältige Programm online eingesehen oder als gedrucktes Programmheft über die Website bestellt werden.

 „Wir sind begeistert von der Fülle an unterschiedlichen Veranstaltungsformaten“, sagt Gabriele Janecki, Vorstandsvorsitzende vom Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen, der die Aktionswochen koordiniert. So wird es Postkoloniale Stadtführungen, Workshops, Filmvorführungen, Mitmachaktionen, Performances und Diskussionsformate geben. „Es wird sichtbar, welche vielfältigen Antworten und Ansätze die Menschen im Land für eine global gerechte Welt haben“, freut sich Janecki.

Teil der über 50 lokalen Veranstaltungen sind zudem sechs sogenannte Dialogwerkstätten. In sechs verschiedenen Städten kommen Politiker*innen von Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene mit der Zivilgesellschaft zusammen, um über regional spezifische Themen und Herausforderungen zu diskutieren.

„Wir freuen uns sehr über die hohe Beteiligung und das große Engagement von Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen“, sagt Annika Härtel, Projektkoordinatorin von weltwechsel Niedersachsen. „Trotz Corona füllen so viele unterschiedliche Menschen die Aktionswochen mit Leben. Damit kann der Herbst zu einem Feuerwerk großartiger Veranstaltungen werden.“

Alle Veranstaltungen werden unter Berücksichtigung entsprechender Hygieneauflagen durchgeführt, ein Teil findet auch online statt. Unter www.weltwechsel-nds.deist ab sofort ein landesweiter Veranstaltungskalender abrufbar, der tagesaktuell gehalten wird. Ein gedrucktes Programmheft wird landesweit verteilt und kann über die Webseite bestellt werden.