Das Flächenland Niedersachsen hat mit seinen Wirtschaftssektoren lokal und weltweit eine große Verantwortung in Sachen globaler Gerechtigkeit. Der Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen setzt sich als entwicklungspolitisches Landesnetzwerk dafür ein, Politik im Land sozial gerecht und nachhaltig zu gestalten.

kleinerEntwicklungspolitik des Landes Niedersachsen
      Zuständigkeiten
      Aktivitäten
      Entwicklungspolitische Leitlinien
      Nachhaltigkeitsstrategie
      Nachhaltige Beschaffung

VEN-Aktivitäten in Landespolitik

Weitere Informationen

Zuständigkeiten

Das Referat 304 der Staatskanzlei ist für die Koordination der internationalen Beziehungen des Landes Niedersachsen, einschließlich der Zusammenarbeit mit den weltweiten Partnerregionen, verantwortlich.

Für Entwicklungspolitik ist im Landesparlament der Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionalentwicklung zuständig.

Liste mit Ausschüssen und Ausschussmitgliedern

Der VEN hält den Kontakt zu Abgeordneten der Fraktionen im Niedersächsischen Landtag, zu den Parteien, aber auch zu Stiftungen, Verbänden und Organisationen, die politischen Einfluss haben. Dabei hat der VEN eine wichtige Doppelrolle inne:

Die Vielfalt an Themen, für die sich der VEN mit seinen Mitgliedern engagiert, spiegelt sich in den Bündnissen und Kooperationen wider, an denen er sich beteiligt. In all diese Zusammenschlüsse bringt der VEN entwicklungspolitische Forderungen ein wie z.B. Rohstoffgerechtigkeit, ein fairer Welthandel oder Ernährungssouveränität im globalen Süden.

Studie: Perspektiven der Länder zur Umsetzung der SDGs

In der Studie „Die Bedeutung der 2030-Agenda für eine nachhaltige Entwicklung der deutschen Bundesländer“ von 2015 beleuchtet das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) die Rolle der Bundesländer bei der Umsetzung von Aktivitäten in den Themenbereichen der SDGs, bzw. der 2030-Agenda.