Stadt und Land Hand in Hand - Nur gemeinsam ist eine Agrarwende zu schaffen!

Abschlusskundgebund Oldenburg1Am 23.3. demonstrierten knapp 1000 Menschen zu Fuß und auf Treckern für eine Agrarwende. Aufgrufen hatte das Niedersächsische Agrarbündnis zu der Demonstration. Hier geht´s zur Pressemitteilung. Alle Redebeiträge sind hier zu finden.

Fachtag: Haltung bilden - für eine offene Gesellschaft

Haltung bilden. Für eine offene GesellschaftDer Fachtag dient dazu, den Beitrag des Globalen Lernens zu einer offenen und demokratischen Gesellschaft zu diskutieren. Multiplikator*innen und Referent*innen des Globalen Lernens / der Bildung für Nachhaltige Entwicklung sollen im Umgang mit rechtspopulistischen und rechtsextremen Haltungen gestärkt werden und Handlungsmöglichkeiten gegen Rechts erkennen.

SDGs in die Landeshaushalte!

TGG Icon Color 18Die Dokumentation der Arbeitskonferenz SDGs in die Landeshaushalte, zu der die fünf norddeutschen Eine Welt-Landesnetzwerke und die Außenstelle Nord von Engagement Global eingeladen hatten, ist nun online. Ziel der Arbeitskonferenz war es, den Austausch zwischen Landespolitik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu befördern, wie die 2030-Agenda in den Landeshaushalten verankert werden können. Gute Praxisbeispiele aber auch theoretische Vorschläge finden sich in der Dokumentation.

Interview mit Akhona Mehlo: Menschenrechte in globalen Lieferketten

Akhona Interview

Akhona Mehlo, die als Rechtsanwältin für Menschenrechte und Wirtschaft in Südafrika tätig ist, reiste mit uns zehn Tage durch Niedersachsen. In Hannover, Göttingen, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück sprach sie über die schlechten Arbeitsbedingungen südafrikanischer Minenarbeiter*innen und die Verantwortung, die deutsche Unternehmen und unsere Politik dabei tragen.

Zusammen mit dem Ökumenischen Zentrum Oldenburg und Werkstatt Zukunft enstand ein spannnendes Interview mit Akhona Mehlo, das Sie hier finden.

Europaweite Petition „Menschenrechte schützen - Konzernklagen stoppen: STOP ISDS!“

mr schützenAnlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos starteten über 120 Nichtregierungsorganisationen aus Europa – so auch das CorA Netzwerk für Unternehmensverantwortung – eine Petition gegen Konzernklagerechte (Investor State Dispute Settlement, ISDS) und für Unternehmensverantwortung.

Hier geht’s zur Petition: https://stopisds.org/de/aktion/

FÖJ beim VEN

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) bietet jungen Freiwilligen zwischen 16 und 25 Jahren die Möglichkeit, sich ein Jahr lang im umweltpolitischen Bereich zu engagieren. Der VEN hat ab dem Sommer wieder eine freie FÖJ-Stelle.

Was ein FÖJ ist und welche spannenden Aufgaben Du beim VEN übernehmen kannst, erfährst Du auf unserer FÖJ-Seite

Die besten Chancen haben Bewerbungen von Januar bis März. Informationen zum Bewerbungsablauf.

Neue VEN-Positionen: Flucht & Migration

Hat sich im Sinne der Fluchtursachenbekämpfung in den letzten Jahren die Politik verändert? Die Handels- oder die Klimapolitik zum Beispiel? Geht es wirklich um die Bekämpfung von Ursachen von Flucht und Migration oder vielmehr um das Aufhalten von Migrant*innen und Flüchtenden vor den Toren Europas? Mit der neuen Ausgabe der VEN-Positionen gehen wir diesen Fragen nach. Die Beiträge werfen Schlaglichter auf die aktuelle, politisch brisante Diskussion. Zur VEN-Positionen. Bestellungen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!