Climate Final Logo EN Formats 01 e1539029218443

Ihr Klimapaket stellte Merkel beim UN-Klimagipfel in New York vor. Auch die Regierungschefs anderer Nationen berichteten dort zu ihrer aktuellen Klimapolitik. Mehr als Länder, zehn Regionen, über 100 Städte und knapp 100 Konzerne verpflichteten sich bereits im Vorfeld zur Klimaneutralität bis 2050. Unter dem Strich wollen sie dann also keine klimaschädlichen Treibhausgase mehr ausstoßen.

 „Die Industriestaaten sind die Verursacher dieser Erderwärmung“, sagte Merkel beim Klimagipfel. Die Entwicklungsländer seien dagegen die Hauptleidtragenden. „Deshalb haben wir als Vertreter der Industrieländer die Pflicht, Innovation, Technologie und Geld einzusetzen, um die Weg zu ebnen, um die Erderwärmung zu stoppen.“

Das Forum Umwelt und Entwicklung, die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) erwarten von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf konkrete Vorschläge dazu, wie die SDG endlich umgesetzt und finanziert werden und welche Schritte die Bundesregierung dafür innenpolitisch wie auch global treffen wird.
Hier geht es zur Stellungnahme.

Auch Fridays for Future-Gründerin Greta Thunberg war beim Klimagipfel dabei. Ihre emotionale Rede gibt es hier zum nachsehen.