Wie können wir zu einer nachhaltigeren Entwicklung weltweit beitragen? Unser tägliches Konsumverhalten bietet viele Anknüpfungspunkte. Denn wer trinkt nicht gerne Kaffee oder Tee, nascht nicht gerne Honig, Bananen oder Schokolade? Dabei führt auch bei diesen Gütern die Beschaffenheit des Weltmarktes dazu, dass Menschen in Armut leben müssen und für ihre Erzeugnisse keine Preise bekommen, die die Lebenskosten decken.

Mit dem Kauf von fair gehandelten Produkten hingegen unterstützen Sie kleinbäuerliche Betriebe oder Produktionsgenossenschaften in den Produzentenländern und verhindern Kinderarbeit. Ihr fairer Konsum übt also einen positiven Einfluss aus - bei einer hohen Qualität der Produkte, die ungetrübten Genuss garantieren.