Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) formuliert seine Ziele wie folgt: „Ein Leben in Freiheit, Würde und Sicherheit für alle Menschen, ohne Armut, Furcht und ökologische Zerstörung – die deutsche Entwicklungspolitik hat das Ziel, diesem Ideal ein Stück näher zu kommen. Wichtige Leitprinzipien sind dabei der Schutz der Menschenrechte und die Stärkung von Eigenverantwortung und Selbsthilfekräften in den Entwicklungsländern.“ (www.bmz.de/de/ministerium/index.html)

Im Jahr 2014 hatte das BMZ einen bundesweiten Beteiligungsprozess initiiert: Die Zukunftscharta „EINEWELT – Unsere Verantwortung“ wurde in einem gesellschaftlichen Dialog erarbeitet, sowohl über die Website www.zukunftscharta.de als auch auf Veranstaltungen in ganz Deutschland.

Hier finden Sie die Resultate dieses Dialogs: Die Zukunftscharta

Der VEN fordert vom BMZ eine konsequente und durchgehende Einflussnahme auf Entscheidungen der Bundesregierungen im Sinne der Menschenrechte, des Klimaschutzes und der Bekämpfung der Ursachen von Armut. Das BMZ hat sich Politik-Kohärenz zum Grundsatz gemacht. Dieses Prinzip bildet sich in der Tagespolitik oftmals jedoch nicht ab, insbesondere in den Bereichen Handel/Freihandel oder Energie/Klimaschutz (Kohleenergie).