weltwechsel beendetErstmalig hat der VEN 2020 die Aktionswochen „weltwechsel Niedersachsen: Gemeinsam Welt gestalten!“ ausgerichtet. Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus dem ganzen Land beteiligten sich und organisierten mehr als 50 Aktionen. Nun ist die Auswertung des Projektes abgeschlossen und wir können die Erfolge feiern! weltwechsel konnte mehr als 1.000 Menschen erreichen. Ein Abschlussbericht blickt auf die Aktionswochen zurück. Außerdem gibt es eine ausführliche Evaluation des Projektes.

 

Globale Gerechtigkeitsthemen in die Öffentlichkeit tragen, Menschen und ihre Geschichten sichtbar machen, die sonst ungehört bleiben, für Vernetzung, Stärkung und Solidarität untereinander sorgen: Das war das große Ziel von weltwechsel Niedersachsen! Vom 2. bis 22. November 2020 sollten die Aktionswochen zu globalen, gesellschaftspolitischen Themen in ganz Niedersachsen stattfinden. Das Motto lautete „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, Dann stellte Corona alles auf den Kopf. Die geplanten Veranstaltungen mussten kurzfristig in Online-Formate umgewandelt werden. Trotz der Pandemie-bedingten erschwerten Bedingungen konnte weltwechsel Niedersachsen mit 41 Veranstaltungen mehr als 1.000 Menschen erreichen. Über 50 Vereine, Initiativen, Kollektive, kirchliche und staatliche Einrichtungen waren bei der Planung und Durchführung involviert.

Befragte Teilnehmende gaben sehr positive Rückmeldungen zu den besuchten Veranstaltungen, sowohl bezüglich der Inhalte als auch der Formate. Außerdem wurde das Wissen um die SDGs bei 60Prozent der Teilnehmenden gestärkt. Schließlich bekam fast die Hälfte der Befragten dank der Veranstaltungen neue konkrete Ideen, um die SDGs im eigenen Alltag umzusetzen. Eine weitere gute Nachricht bei der Umsetzung von weltwechsel Niedersachsen: In mehreren Veranstaltungen kamen Perspektiven aus dem Globalen Süden direkt zu Wort. Einzelpersonen und Veranstalter*innen konnten sich im Rahmen von lokalen Netzwerktreffen, Fortbildungen zur Planung und Durchführung der Veranstaltungen sowie während der Aktionswochen kennenlernen. Dabei entstanden neue Kooperationsideen, die nun weitergeführt werden und sich in Form neuer Veranstaltungen und Projekte äußern. Dadurch wird die entwicklungspolitische Szene in Niedersachsen, die durch weltwechsel angeregt wurde, nachhaltig auch über den Projektzeitraum hinaus gestärkt.