Der VEN setzt sich ein, für eine global gerechte, faire, solidarische und nachhaltige Welt. Für ein Gutes Leben für alle. Die Ausbreitung des Corona-Virus und die entsprechenden Schutzmaßnahmen stellen unsere Arbeit vor große Herausforderungen. Wir stellen fest, dass die Corona-Pandemie vor allem wie ein Brennglas auf viele bestehende Probleme wirkt und die Menschen weltweit sehr ungleich trifft. Die Länder haben sehr unterschiedliche Voraussetzungen, auf die Ausbreitung des Corona-Virus zu reagieren – wirklich vorbereitet ist niemand. Am stärksten gefährdet sind die Verletzlichsten in unserer Gesellschaft. Wir rufen zu Solidarität hier und weltweit auf! Deshalb veröffentlichen wir an dieser Stelle Spendenaufrufe von Eine Welt-Akteuren aus unserem Netzwerk.

 

 

 Help Age Deutschland

EmailSignaturCovid19 07

Ältere Menschen sind überdurchschnittlich stark durch COVID-19 gefährdet – und in Ländern des globalen Südens nimmt die Pandemie gerade erst Fahrt auf. HelpAge setzt sich für die ältere Generation vor Ort ein. Wir arbeiten mit lokalen Partnern in Afrika, Lateinamerika, Südostasien und im Nahen Osten zusammen und klären die Bevölkerung über Hygienemaßnahmen auf, bilden PflegerInnen aus und stellen Masken und Hygiene-Kits für Ältere zur Verfügung. Mit Ihrer wertvollen Spende unterstützen Sie die Arbeit für ältere Menschen auf der ganzen Welt.

> Hier geht es zur Spendenseite von Help Age Deutschland.

 

Freundeskreis Malawi

Corona Chingalire in Malawi

Aufklärung allein reicht nicht. Die Menschen brauchen Seife und Eimer mit Wasserhahn zum Händewaschen,“ so Ben Michael Mankhamba, beliebter Musiker und Chief des kleinen Dorfes Chingalire in Malawi. Bereits bevor es zum ersten bekannten Corona-Fall kam, gründete er eine Selbsthilfeinitiative, die begann Masken zu nähen, Seife und Wassereimer zu verteilen. Er und sein Team fuhren in die umliegenden Dörfer und informierten mit der Hilfe eines Megaphons über dem Coronavirus und wie man sich und andere schützen kannMit einer Spende sollen Mund-Nasen-Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Lebensmittel gekauft werden können.

> Hier geht es zu detaillierten Informationen über Spenden an Chingalire

 

In die Jacaranda-Schule in Limbe/Blantyre gehen vor allem Waisenkinder. Die Schule kauft Seife und verteilt diese mit einer umfassenden Gesundheitserziehung. Um die Ernährung sicher zu stellen, kauft sie Säcke mit Brei, Mais und Bohnen und verteilt sie an ihre Schüler*innen und deren Familien sowie an die alten Menschen in der Nachbarschaft. Damit die Schüler*innen trotz geschlossener Schule weiter lernen können, erstellt das Jacaranda-Team Unterrichtsmaterial und verteilt Stifte, Hefte, Kugelschreiber an die Schüler*innen und versorgt sie wöchentlich mit Informationen und neuen Aufgaben, die sie zuhause machen können. Mit einer Spende helfen Sie die Arbeit weiterzuführen!

> Hier geht es zu detaillierten Informationen über Spenden an die Jacaranda-Schule