"Lernen für den Wandel" war das Motto des diesjährigen WeltWeitWissen-Kongresses für Globales Lernen in Bremen. Wie kann Bildungsarbeit zu gesellschaftlicher Veränderung im Sinne einer gerechteren und nachhaltigeren Welt beitragen? Gemeinsam mit über 450 Teilnehmenden haben wir uns dieser und noch anderen spannenden Fragen zu transformativem Lernen gewidmet. Es liegen drei eindrucksvolle Kongresstage mit vielen Ideen und jeder Menge Motivation für die Große Transformation auf unterschiedlichste Weise voranzutreiben hinter uns.

„Der Kongress bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein vielfältiges Forum, um Globales Lernen zu präsentieren, für Globales Lernen zu begeistern und zum Engagement anzuregen“. Mit diesen Worten eröffnete der niedersächsische Kultusminister und Schirmherr, Grant Hendrik Tonne, den WeltWeitWissen-Kongress 2018. Mit Auszügen aus ihrem Theaterstück „Wir übernehmen nicht!“ gaben die Jungen Akteure vom Bremer Theater dann den inhaltlichen Startschuss und forderten direkt lautstark auf Verantwortung zu übernehmen. Auf dem Bildungsmarkt präsentierten sich 24 innovative Bildungsprojekte und luden zum regen Austausch und zur Vernetzung ein. Zudem boten am zweiten Kongresstag über 40 Workshops die Möglichkeit, vielfältige  Methoden und Inhalte transformativen Lernens kennenzulernen und anzuwenden. Begleitet wurde der WeltWeitWissen-Kongress durch ein buntes Rahmenprogramm: Von Autorenlesung und Kinoaufführung über Tanzeinlagen bis hin zu politischer Guerilla-Kunst in der Bremer Innenstadt war der Kongress voller kreativer Momente. Zum Abschluss des Kongresses betonten junge Gäste aus dem Jugendausschuss youpaN und den UNESCO-Projektschulen nochmal, wie wichtig die Einbindung junger Menschen ist und welche Bedeutung der Digitalisierung zukommt.

Der Kongress hat gezeigt, wir sind auf einem guten Weg: Viele Projekte und Einrichtungen arbeiten erfolgreich und kreativ an einer sozialen und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft. Wir freuen uns, dass wir tolle Projekte mit unseren Bremer Kolleg*innen in den Norden einladen konnten.

Der nächste WeltWeitWissen-Kongress findet in zwei Jahren in Thüringen statt. Wer nicht solange warten will: Ein Blick in das Programm und die Projekte, die beim diesjährigen Kongress dabei waren, lohnt sich auch jetzt noch (www.weltweitwissen2018.de).