Ca. 17 Millionen Tansanier gelten als erwerbstätig, davon arbeiten über 80% im landwirtschaftlichen Sektor. Sofern es Gehälter gibt, reichen diese bei weitem nicht zum Leben aus, fast 90% der Bevölkerung lebt in Armut. Die Landwirtschaft trägt fast die Hälfte zum BIP bei. Dieser Sektor ist also enorm wichtig.

 

Doch viel Land ist unfruchtbar, nur ca. 5% der Landflächen sind für den Nahrungsmittelanbau überhaupt nutzbar, der Rest auf Grund von Trockenheit, Verseuchungen oder Überschwemmungen nicht. Er dient allenfalls zur Haltung von Vieh. Die Desertifikation wird in Zukunft die Lage auch nicht verbessern, im Gegenteil. Und die Bauern und Bäuerinnen wissen nicht, was sie dagegen tun können.
Durch die schlechte Bodenqualität und den Export können nicht genug Nahrungsmittel für den Eigenbedarf angebaut werden, es kommt dadurch immer wieder zu Hungersnöten.

 

Durch diese Fakten wird deutlich, was für fatale Folgen Landraub für Tansania hat.
Ohne zur Verfügung stehendes Land können viele Tansanier sich nicht selbst versorgen, oft geht ihre einzige Einnahmequelle verloren.