Hier gibt es eine Reihe von Filme zu den verschiedensten Bereichen des Landgrabbings.

Kurzfilme (Dokumentarfilme)

Vergiftetes Land - Die Folgen des Sojaanbaus

Laufzeit: 12:35 Minuten

Inhalt: Krankheiten, Unfruchtbarkeit, Tod, Folgen von 15 Jahren Gen-Soja-Anbau in Lateinamerika Gewalttätige Vertreibung der Indigenen und Kleinbauern

Datum der Herausgabe 17.1. 2011

Bestellung: nur im Internet unter http://www.nabu.de/themen/gentechnik/anbauundfreisetzung/sonstigenutzpflanzen/13327.html oder als gebrannte DVD von NABU erhältlich, fast kostenfrei, nur frankierter Postumschlag nötig

Report Mainz - Landgrabbing und Deutsche Bank

Laufzeit: 6:25 Minuten

Inhalt: Kambodscha: Reisbauern werden ihres Landes enteignet und verlieren ihr Lebensgrundlage ohne eine Entschädigung zu bekommen; Beispiel der Zuckerkonzern KSL zerstörte so 2006 400 kleinbäuerliche Betriebe, an KLS sind auch 3 DWS Investmentfonds der Deutschen Bank mit 10,9 Mio. € beteiligt, will sich aufgrund der Vorwürfe aber zurückziehen

Datum der Herausgabe: 8.11.2010

Bestellung: VEN- Vorrätig und Rechte für 1 Jahr

Debatte „Dritte Welt im Ausverkauf“

Laufzeit: 15 Minuten
Gäste: Olivier de Schutter, UN-Sonderbeauftragter für das Recht auf Ernährung
Prof. Harald von Witzke, Agrarökonom, Leiter des Fachgebiets für internationalen Agrarhandel und Entwicklung an der Humboldt-Universität Berlin, Gründer und Präsident des Humboldt-Forum for Food and Agriculture

Frankreich, 2011

Erstausstrahlungstermin: 19.4.2011

ARTE F: http://videos.arte.tv/de/videos/debatte-3835326.html

Ackerland für Investoren – Landgrabbing im Sudan

Laufzeit: 5, 50 Minuten

Deutsche Welle, 2010

http://www.myvideo.de/watch/7913439/Ackerland_fuer_Investoren_Land_Grabbing_im_Sudan_Global_3000

Landgrab for food security

In Englischer Sprache

Laufzeit: 5.33 Minuten

Aljaseera English, 2009

YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=hbfo_oMTM70

Filme über 60 Minuten (Dokumentarfilme)

Hunger

Laufzeit: 90 Minuten

Handlung/ Inhalte: Dokumentarfilm über 5 Länder, die mit Hunger leben; berichtet welche Konzepte gegen Hunger leider versagt haben ;der Hunger ist mit den Problemen der kleinbäuerlichen Landwirtschaft verknüpft, die systematisch verdrängt wird. Eine wesentliche Rolle spielt auch der Klimawandel, die weltweite Handelspolitik und Spekulation auf Finanzmärkten. Deren Auswirkungen spüren Menschen in Entwicklungsländern tagtäglich

Produktion: Marcus Vetter/ Karin Steinberger

Datum der Herausgabe: November 2010

Bestellung: DVD erhältlich unter: http://www.swr-shop.de/list_view_suchen.cfm?Kategorie_ID=wg7&Stichwort=Hunger&Submit.x=0&Submit.y=0&Submit=Suchen

Kosten: 10 €

GOOD FOOD BAD FOOD- Anleitung für eine bessere Landwirtschaft

Laufzeit: 113 Minuten

Handlung/ Inhalte: Dokumentarfilm über die Vergiftung unserer Böden durch chemische Dünger und Pestizide

Produktion: Cinema Matthieu Warter und Guillaume Parent

Datum der Herausgabe: 2010

Bestellung: Almode Filmverleih, www.almodefilm.de

Kosten: ca. 20 €

We feed the world- Essen Global

Laufzeit: 95 Minuten

Inhalt: Der Film beschäftigt sich mit den Ursachen und Auswirkungen der Globalisierung am Beispiel der Nahrungsmittelproduktion für die EU

Produktion: Allegrofilm – Produktions GmbH

Datum der Herausgabe: 2005

Bestellung: Delphi Filmverleih GmbH, Kurfürstendamm 226, 10719 Berlin; www.delphi-film.de oder unter www.we-feed-the-world.at/film.htm

Dritte Welt im Ausverkauf

Laufzeit: 90 Minuten

Inhalt: Der Dokumentarfilm verdeutlicht, dass der Ankauf von Land ein globales Phänomen ist. In Paris, Rom und New York, in Äthiopien, Argentinien, Uruguay und Saudi-Arabien geführte Interviews mit Investoren und Regierungsvertretern geben Einblick in ein zynisches "Monopoly"-ähnliches Spiel mit dramatischen Folgen. Zu Wort kommen dabei auch Kleinbauern aus den vom Verkauf betroffenen Ländern, die oft ohne Entschädigung enteignet werden.

Frankreich 2010

Erstausstrahlung: arte, 19.4.2011

Bestellung: http://videos.arte.tv/de/videos/alle_videos/dokus/index-3188646.html#/tv/thumb///1/25/