Fragen des VEN an die Parteien:

  1. Welche konkreten Maßnahmen zur Umsetzung des WASP in Niedersachsen würden Sie ergreifen?
  2. Wie wollen Sie zu einer festen und ganzheitlichen Verankerung Globalen Lernens/Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen Schulformen, Kitas und Hochschulen sowie in der außerschulen Jugend- und Erwachsenenbildung beitragen?
  3. Wie stehen Sie zu einer strukturellen Förderung außerschulischer Bildungsträger?

Das sagen die Parteien (Zusammenfassung):

  • Die SPD möchte die Einbindung von BNE in die Kerncurricula aller Schul- und Bildungsformen als interdisziplinäre und handlungsorientierte Querschnittsaufgabe und in die Lehrer*innenausbildung. Sie setzt sich für eine Verknüpfung schulischer und außerschulischer Lernstandorte ein und arbeitet an einer strukturellen Förderung und Ausweitung von außerschulischen Lernstandorten.
  • Bündnis 90/Die Grünen setzen sich für eine Verankerung von BNE als Querschnittsthema in den Lehrplänen von Kitas und Schulen ein. Sie wollen schulische und außerschulische Bildung miteinander verknüpfen. Außerschulische Lernstandorte zur BNE (auch Eine Welt-Zentren) sollen erweitert und durch Abordnung von Lehrer*innenstunden und Qualifizierung gestärkt werden.
  • Die CDU möchte außerschulische Lernorte ausweiten und BNE als Querschnittsthema in den Lehrplänen und in der Lehrer*innenfortbildung verankern.
  • Die FDP fordert, dass Schulen neben regionalen Umweltzentren, Umwelt- und Zukunftsschulen, insbesondere bei der Fortführung und Neugründung von nachhaltigen Schüler*innenfirmen unterstützt und Bildungsstätten und Initiativen für BNE aktiv ins Schulleben einbezogen werden.

Hier finden Sie die Antworten der Parteien im Wortlaut zum Download

Erwartungen des VEN an die neue Landesregierung:

Der VEN erwartet von der zukünftigen Landesregierung, dass sie BNE als zentralen Inhalt in Bildungspläne und Curricula aufnimmt - von der Kita über Schule und Berufsschule hin zur Hochschule, in der Aus- und Weiterbildung. Die Maxime des lebenslangen Lernens sollte dabei konsequent umgesetzt werden. BNE soll sich in einzelnen Fächern, aber auch in fächerübergreifenden, projektbasierten Lernangeboten wiederfinden. Dazu sind neben entsprechenden Empfehlungen und möglichen Verordnungen zusätzliche Stunden und Qualifizierungsangebote für Lehrkräfte und/oder andere qualifizierte pädagogische Mitarbeiter*innen notwendig. Daneben bedarf es einer neuen Lernkultur, die sich auf partizipative und aktivierende Lernmethoden stützt. Auch gilt es Nachhaltigkeit verbindlich im Schulprofil bzw. in der Schulentwicklung zu verankern und sie zur Grundlage der Beschaffung, bei Baumaßnahmen, in Kantinen und Kiosken zu machen. Der VEN fordert zudem, dass die Arbeit der außerschulischen Lernorte BNE / Globales Lernen strukturell gefördert werden.

 

Aktuelle Projekte

eine-welt-promotoren-button

Aktiv in Niedersachsen

niedersachsen-einewelt-button

25_jahre_ven_button