Um vor Ort auf die Ausstellung aufmerksam zu machen bieten wir den Ausstellern und Ausstellerinnen hier die Vorlage für einen zweiseitigen Flyer und eine vorgefertigte Pressemitteilung. Die Aussteller haben zudem die Möglichkeit, gratis zur Ausstellung sechseitige Flyer (max. 250 Stk.), Landraub-Plakate mit Blankofläche für ihre Ankündigungen (max. 20 Stk.) und von SchülerInnen mit verschiedenen Motiven versehene Postkarten (max. 250 Stk.) zu bekommen.

Die folgenden Materialien liegen in der Ausstellung aus und können auch hier heruntergeladen werden.

Sechsseitige Flyer mit allgemeinen Informationen zur Ausstellung.

Handzettel "Was kann ich tun" mit konkreten Handlungsmöglichkeiten.

Desweiteren liegt in der Ausstellung eine Mappe mit vielen weiterführenden Informationen aus.

Auch die Aufbauanleitung der Ausstellung ist hier anzuschauen.

Hier finden Sie weiterführende Informationen rund um das Thema Landraub, die Sie zum Beispiel nach dem Besuch der Ausstellung mit Ihrer Schulklasse nutzen können.

Das Inkota Netztwerk stellt auf seiner Homepage eine Reihe von Informationen zur Verfügung. Es gibt viele Dokumente zu den Themen Welternährung und Landwirtschaft, also auch zu Landgrabbing.

Desweiteren gibt es auf der Homepage von Brot für die Welt viele Materialien zu den Themen Ernährung und Agrarpolitik.:
Die Kampagne "Niemand isst für sich allein" hält auch viele spannende Publikationen bereit.

Explizit als weiterführende Publikationen über das Thema Landraub hinaus empfehlen wir verschiedene Infoblätter zu den Themen Menschenrecht auf Nahrung (von Inkota und Brot für die Welt), Ernährungssouveränität, und -krise.

postkartenBegleitend zur Ausstellung kann der Workshop "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" angeboten werden. Vom VEN geschulte Teamer_innen führen den Workshop aus, in dem Kinder und Jugendliche über das Thema Landraub informiert werden. Am Ende des Workshops steht die Entwicklung von Postkartenmotiven. So bekommen sie die Möglichkeit, ihre persönlichen Forderungen an die Politik abzugeben. Der VEN sorgt für die Überbringung der Botschaften.

Viele werden es kennen- das berühmte Werwolf-Spiel.
Doch was passiert, wenn statt Werwölfen auf einmal Landräuber in's Dorf kommen und den Bauern auf unerklärliche Weise das Land entwenden?
Spielerisch wird die Dynamik des Landraubes gezeigt, und die Unwissenheit der Bauern, was mit ihnen geschieht. Durch viele verschiedene Rollen werden die Akteure dargestellt, wie sie auch in der Realität zu finden sind.
Hier können Sie die Spielanleitung anschauen und das Spiel schon mal ausprobieren!