Ziel des VEN-Projektes „Hunger für die Tankfüllung?" ist, globale Auswirkungen über die Folgen des Biomasseausbaus in die Öffentlichkeit und in den Dialog mit niedersächsischen Akteuren zu bringen. Unter diesem Vorzeichen stand auch die Veranstaltung am 26.2.10, die der VEN in Kooperation mit der Samtgemeinde Schladen im Dorfgemeinschaftshaus Schladen durchführte. Vorgestellt wurde das Bioenergiedorf Beuchte, Gewinner des Förderpreises „Energie vom Acker 2009", das mit Strom und Wärme aus Bioenergie versorgt wird.

Vom 13.- 15. Mai 2009 führte der VEN eine internationale Tagung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Loccum durch: „Energieerzeugung vor Ernährungssicherung? - Biomasse im Spannungsfeld von Energiesicherung und Hungerkrise". Die Präsentationen der Tagung finden Sie unter www.loccum.de/biomasse. Außerdem erscheinen die Beiträge in den Loccumer Protokollen, die über www.loccum.de bestellt werden können. Auf dem Bild sehen Sie Negusu Aklilu (Forum for Environment) aus Äthiopien.

Am 1.7.09 lud der VEN zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema Gentechnik bei Energiepflanzen ein. Einen inhaltlichen Beitrag lieferte Kerstin Mönch, Referentin für Biotechnologie und Gentechnik beim Deutschen Pflanzenzüchterverband, die Potenziale und Chancen der Gentechnik aus Sicht des Verbandes präsentierte. Über die Risiken und die Alternativen zu Gentechnik referierte Dr. Rüdiger Graß, FG Grünlandwissenschaften und Nachwachsende Rohstoffe der Universität Kassel.

Konzepte zum Klimawandel und zur Energieversorgung müssen in Zukunft vor allem von jungen Menschen getragen werden. Der VEN hat deshalb Jugendliche aktiv in das Projekt einbezogen. In Kooperation mit der IGS Kronsberg wurde ein Workshop zum Klimaschutz der ganz besonderen Art umgesetzt. Mit dem hannoverschen Rapper Spax haben 17 Schülerinnen und Schüler in der Projektwoche vom 6.-10.10.08 einen Rap und 13 Postkartenmotive geschaffen, die zum Klimaschutz aufrufen.

Niedersächsische Verbände aus Umwelt, Entwicklung und Agrar haben gemeinsam zum Thema Ausbau von Bioenergie in Niedersachsen gearbeitet und ihre Forderungen für einen nachhaltigen Ausbau zusammen getragen. Die Forderungen können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.