Hier finden Sie eine umfangreiche Zusammenstellung von Förderern, die verschiedenste Aktivitäten (von Projekten zu Begegnungsreisen) von Partnerschaftsgruppen finanziell unterstützen (Dank u.a. an Katharina Desch, Promotorin für Partnerschaftsarbeit beim Bündnis-Eine-Welt Schleswig-Holstein).

Niedersächsische BINGO-Stiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit

Antragsberechtigt sind gemeinnützige Vereine, Initiativen, gGmbH, Verbände, kirchliche Einrichtungen, Partnerschaftsgruppen u.a. Antragsteller. Es werden Projekte aus den Bereichen Umweltschutz, Umweltbildung, Globales Lernen und Entwicklungszusammenarbeit gefördert.
http://www.bingo-umweltstiftung.de/


Brot für die Welt / Evangelischer Entwicklungsdienst

Partnerschaftsprojektefonds Der Partnerschaftsprojektefonds (PPF) unterstützt kirchliche Partnerschaftsgruppen in Deutschland bei ihrer Projektarbeit in Ländern des globalen Südens durch Projektberatung, Qualifizierung und finanzielle Förderung.
http://info.brot-fuer-die-welt.de/partnerschaftsprojektefonds/partnerschaftsprojektefonds

Lernreisen/Partnerschaftsreisen Gefördert werden Begegnungsprogramme zwischen Partnerschaftsgruppen (Nord-Süd und Süd-Nord), wenn sie in langfristige entwicklungspolitische Bildungsprogramme eingebettet sind. Gefördert werden Reisegruppen bis acht Personen. Anträge müssen sechs Monate vor Beginn der Reise eingereicht werden.
http://info.brot-fuer-die-welt.de/inland/lernreisenpartnerschaftsreisen


Engagement Global gGmbH

Engagement Global ist staatliche Anlaufstelle für bürgerschaftliches und kommunales Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit und entwicklungspolitischen Inlandsarbeit. Mit verschiedenen Förderprogrammen (s. unten) bietet Engagement Global finanzielle Förderung für Organisationen und Initiativen, sowohl für Projekte als auch für Kampagnen zu entwicklungspolitischen Themen, deutschlandweit und international.
http://www.engagement-global.de/

Für die Partnerschaftsarbeit hilfreiche Programme sind:

bengo bengo ist die Beratungsstelle von Engagement Global für BMZ-geförderte Auslandsprojekte zivilgesellschaftlicher Träger. Sie gibt Schulungen zu Fördermöglichkeiten und begleitet bei der Antragstellung, Projektdurchführung und -abrechnung. Die Beratungsstelle bietet Unterstützung auch bei der Prüfung von Zwischen- und Verwendungsnachweisen.
http://www.engagement-global.de/bengo.html

Aktionsgruppenprogramm (AGP) Mit dem Aktionsgruppenprogramm fördert Engagement Global kleine Projekte der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit. Die maximale Fördersumme beträgt 2.000 € pro Maßnahme. Es sind zwei Anträge pro Antragsteller pro Haushaltsjahr für zwei unabhängige Maßnahmen möglich.
http://www.engagement-global.de/agp-aktionsgruppenprogramm.html

Entwicklungspolitisches Schulaustauschprogramm (ENSA) ENSA fördert den projektorientierten Austausch zwischen Schüler_innen und Lehrer_innen aus Deutschland und Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa (finanziell und ideel). Dabei unterstützt das ENSA-Programm sowohl bestehende Schulpartnerschaften als auch Schulen, die Interesse am Aufbau einer Schulpartnerschaft haben. Schulpartnerschaften können sich dabei durch Nichtregierungsorganisationen unterstützen lassen.
http://ensa-programm.com/

Bei bereits bestehenden Partnerschaften können Begegnungsreisen für Gruppen von 6-12 SchülerInnen gefördert werden. Eine Begegnungsreise kann mit bis zu 14.000 € gefördert werden.
http://ensa-programm.com/antragsstellung/ensa-begenungsreisen/

Schulen mit dem Wunsch, eine Schulpartnerschaft mit einem Land des Globalen Südens aufzubauen, können finanzielle Unterstützung für Anbahnungsreisen beantragen.
http://ensa-programm.com/antragsstellung/ensa-anbahnungsreisen/

Ausführliche Infos zur inhaltlichen und finanziellen Förderung von Ensa-Begegnungsreisen: http://ensa-programm.com/wp-content/uploads/2015/08/2_ENSA-F%C3%B6rderung_HP.pdf

Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung (FEB) Das Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung, FEB, unterstützt Organisaitonen in Deutschland, die Projekte im Rahmen der entwicklungspolitischen Informations- und Bildungsarbeit planen und umsetzen. Bei Erstanträgen kann eine Projektlaufzeit von bis zu einem Haushaltsjahr (Kalenderjahr) mit einer Fördersumme von maximal 10.000 Euro beantragt werden.
http://www.engagement-global.de/feb-foerderprogramm.html

Nachhaltige Kommunalentwicklung durch Partnerschaftsprojekte (NaKoPa) Bezuschusst werden Projekte mit Schwerpunkt nachhaltige Daseinsvorsorge, gute lokale Regierungsführung oder Klimaschutz und Klimaanpassung in einem Partnerland. Begrüßt werden auch Projektvorschläge, die die sog. Zukunftsthemen Migration und Entwicklung oder Fairer Handel/Nachhaltige Beschaffung in der entwicklungspolitischen Partnerschaftsarbeit miteinander verbinden. Daneben werden in 2016 Vorhaben, die die Themen Flucht und Fluchtursachen sowie die Einbindung von Geflüchteten in die internationale kommunale Zusammenarbeit mit aufnehmen, besonders berücksichtigt. Die Höhe der Zuschüsse beträgt in der Regel zwischen 20.000 und 250.000 Euro. NaKoPa bietet eintägige Seminare zur Antragstellung.
http://www.service-eine-welt.de/nakopa/nakopa-start.html

ERASMUS+

(Ersetzt das Programm COMENIUS) Erasmus+ ist ein EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Es ist kostenlos für alle Schulformen und Jahrgangsstufen. Mit Erasmus+ werden im Schulbereich die bisherigen COMENIUS-Schulpartnerschaften, COMENIUS-Regio-Partnerschaften und die Multilateralen COMENIUS-Projekte unter veränderten Modalitäten fortgeführt.
http://www.erasmusplus.de/erasmus/bildungsbereiche/schulbildung/

Katholischer Fonds

Der katholische Fonds unterstützt kirchliche und andere christliche Gruppen aber auch Gruppen, die sich "den Zielen und Inhalten weltkirchlicher und entwicklungsbezogener Arbeit verbunden wissen". Gefördert werden Bildungs- und öffentlichkeitswirksame Projekte zu weltkirchlichen und entwicklungsbezogenen Themen in Deutschland, Partnerbegegnungen, Multiplikator_innenschulungen, Vernetzung lokaler Aktivitäten von weltkirchlich und entwicklungspolitisch aktiven Gruppen, Programme zum Austausch exemplarischer Erfahrungen sowie entsprechende Beratungsangebote, Schulungen und pastorale Initiativen zur Zusammenarbeit mit den Ortskirchen des Südens sowie Mittel- und Osteuropas, wenn diese Projekte/Maßnahmen in Deutschland stattfinden.
http://www.katholischer-fonds.de/foerderung/

Kirchlicher Entwicklungsdienst (KED)

Der Kirchliche Entwicklungsdienst unterstützt sog. Entwicklungsprojekte und diakonische Maßnahmen, die gemeinsam von kirchlichen Partnerschaftsgruppen und ihren Partnern im Süden entwickelt werden. Das Projekt oder die Maßnahme sollte in eine aktive Partnerschaft eingebettet sein, in der das ökumenische Lernen im Vordergrund steht. Gefördert werden außerdem Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsreisen sowie ökumenische Begegnungen.
http://www.ked-nordkirche.de/foerderprogramme.html
http://www.ked-nordkirche.de/foerderprogramme/partnerschaftsprojekte.html

Schmitz-Stiftungen: EZ-Kleinprojektefonds für Projekte im Ausland

Antragsberechtigt sind gemeinnützige Organisationen aus Westdeutschland für Projekte mit einer maximalen Fördersumme von 20.000€, einer maximalen Bezuschussung von 75% der Fördersumme und einer maximalen Projektlaufzeit von 1 Jahr. Explizit sind auch migrantisch-diasporische Organisationen eingeladen, Projektanträge zu stellen.

Förderfähig: "Der EZ-Kleinprojektefonds fördert Projekte der Entwicklungszusammenarbeit, die einen unmittelbaren Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen benachteiligter Menschen in Entwicklungsländern leisten. Im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe sollen die Fähigkeiten der Partnerorganisationen für eine partizipative und eigenständige Projektarbeit gestärkt werden".

Infos: http://www.schmitz-stiftungen.de/

PASCH Initiative - Schulen: Partner der Zukunft

Unterstützt werden langfristige Partnerschaften von Schulen in Deutschland und Schulen im Ausland durch eine Förderung gegenseitiger Austauschbegegnungen von Schülergruppen.
http://www.pasch-net.de/par/sat/de3304144.html

Pädagogischer Austauschdienst (der Kultusminister Konferenz)

Auf der Homepage wird auf verschiedene Organisation hingewiesen, die vernetzen und eine finanzielle Förderung anbieten.
https://www.kmk-pad.org/

Bezuschusst werden die Fahrtkosten der deutschen und der ausländischen Schüler_innen sowie der Begleitlehrkräfte. Zudem werden Programmkosten für den Besuch der ausländischen Schüler_innengruppen in Deutschland gewährt. Zuschüsse zu Projektkosten erhalten deutsche und ausländische Gruppen. Ebenfalls werden vorbereitende Besuche gefördert.
https://www.kmk-pad.org/programme/schulpartnerschaften-der-pasch-initiative.html

Schulpartnerschaften mit Ost-, Mittelost- und Südosteuropa

Unterstützt werden langfristige Partnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und Schulen in Ost-, Mittelost- und Südosteuropa sowie den Baltischen Staaten durch eine Förderung gegenseitiger Austauschbegegnungen von Schülergruppen. Das Programm bezuschusst die Fahrtkosten der ausländischen Schüler_innen sowie der Begleitlehrkräfte. Zudem werden Zuschüsse für Programm- oder Projektkosten für die Austauschbegegnung in Deutschland und für Schülerhospitationen an der deutschen Partnerschule gewährt. Die finanzielle Förderung für Reisekosten etc. kann nur von den ausländischen Schüler_innen in Anspruch genommen werden. Für Partnerschaften mit russischen Schulen können über die Stiftung deutsch-russischer Jugendaustausch (DRJA) Fördermittel generiert werden.
https://www.kmk-pad.org/programme/schulpartnerschaften-mit-ost-mittelost-und-suedosteuropa-sowie-baltischen-staaten.html

Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China

Der Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China unterstützt Schulen bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von schulischen Austauschprojekten zwischen China und Deutschland. In beiden Ländern wurden Kontaktstellen eingerichtet, die dazu beitragen wollen, die deutsch-chinesische Verständigung über themenbezogene Projektarbeit an Schulen nachhaltig zu gestalten.
https://www.kmk-pad.org/programme/mercator-schulpartnerschaftsfonds-deutschland-china.html

Schulpartnerschaften mit Israel

Unterstützt werden langfristige Partnerschaften zwischen Schulen in Deutschland und Israel durch eine Förderung gegenseitiger Austauschbegegnungen von Schülergruppen. Es bezuschusst die Flugkosten der israelischen SchülerInnen sowie der Begleitlehrkräfte. Zudem werden Zuschüsse für Programm- oder Projektkosten für die Austauschbegegnung in Deutschland gewährt.
https://www.kmk-pad.org/programme/schulpartnerschaften-mit-israel.html

PROBONO

Probono bindet Unternehmen u.a., die sich über Spenden bürgerschaftlich engagieren, in Nord-Süd-Projekte der Schulpartnerschaften mit ein. In Einzelfällen können Begegnungsreisen von Multiplikator_innen anteilig finanziert werden.
http://www.probono-oneworld.de/cipp/probono/custom/pub/content

Robert Bosch Stiftung Projekt „Deutsch-Indisches Klassenzimmer"

Die Robert Bosch Stiftung fördert in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Max Mueller Bhavan in Neu-Delhi deutsch-indische Schulpartnerschaften im Rahmen des Projekts „Deutsch-Indisches Klassenzimmer". Dabei soll in einem Zeitraum von 10-12 Monaten ein gemeinsames Projekt mit einer Schule in Indien, die Deutsch als Unterrichtsfach anbietet, erarbeitet werden.
http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/34653.asp

Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (EVZ)

Die Stiftung EVZ fördert im Programm EUROPEANS FOR PEACE internationale Schul- und Jugendprojekte zwischen Deutschland und den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie Israel. In den Projekten beschäftigen sich die Jugendlichen mit den Themen Diskriminierung und Verfolgung im Nationalsozialismus und/oder mit aktuellen Fragen von Diskriminierung.
http://www.stiftung-evz.de/handlungsfelder/handeln-fuer-menschenrechte/europeans-for-peace.html

Stiftung West-Östliche Begegnungen

Die Stiftung berät Fördersuchende bei der Planung und Finanzierung von Begegnungsmaßnahmen, bei der Beantragung und Abrechnung von Stiftungsmitteln sowie zu den Qualitätskriterien für nachhaltige Projektarbeit. Sie vermittelt Kontakte zu anderen Initiativen und Gruppen und unterstützt deren Vernetzung und Zusammenarbeit. Eine Förderung beantragen können Schulen und Jugendgruppen, ehrenamtliche Kulturensembles, kommunale Institutionen, Kirchgemeinden sowie eingetragene Vereine/NRO in Deutschland, die Kontakte und internationale Begegnungen mit Menschen aus den Partnerländern der Stiftung organisieren möchten. Die finanzielle Unterstützung bezieht sich auf Fahrtkosten, Unterkunft und eine Tagespauschale für die ProjektteilnehmerInnen.
http://www.stiftung-woeb.de/ (unter dem Menüpunkt „Fördermöglichkeiten")

Weitere Fördermittelgeber finden Sie unter:

DIJA DIJA ist ein Internetangebot von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. Sie gibt einen Überblick über verschiedene Fördermöglichkeiten für internationalen Begegnungen und internationalem Jugendaustausch.
http://www.dija.de/foerdertipps/

Publikation "Mehr möglich machen" (2008) Die Broschüre "mehr möglich machen" ist ein Service der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt Landesnetzwerke (agl) in Kooperation mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern. Das Nachschlagewerk richtet sich an Eine-Welt-Initiativen, Gruppen und NRO und enthält Adressen von Fördergebern und Förderinstitutionen - bundesweit und in den einzelnen Bundesländern sowie deren Förderkriterien und -voraussetzungen. Bestellung unter:
http://www.agl-einewelt.de/publikationen/325-mehr-moeglich-machen