Mit dem Welthaus in Barnstorf zeichnet Kultusministerin Frauke Heiligenstadt in diesem Jahr den ersten außerschulischen Lernort mit einem Schwerpunkt im Globalen Lernen in Niedersachsen aus. An Globalen Lernorten wie dem Welthaus Barnstorf ist die Welt zum Greifen nahe. Man kann sie schmecken, fühlen oder erspielen und erfährt dabei weltweite Zusammenhänge hautnah.

Gerade Schüler*innen ermöglicht der Besuch eines Globalen Lernorts ein Verständnis weltweiter Zusammenhänge. Zugleich zeigen Globale Lernorte auch ganz konkrete Möglichkeiten, sich selbst für eine gerechte und weltoffene Gesellschaft zu engagieren. „Außerschulische Lernorte sind im Umweltbereich schon bekannt“, so Reinhold Bömer vom Welthaus Barnstorf, „wir möchten mit unseren Angeboten wie den ‚Kakao-Welten‘ oder ‚KlimaFressern‘ vor allem globale Perspektiven aufzeigen.“

 

Das Welthaus Barnsdorf erprobt und macht lebendig, was sich hinter dem Schlagwort „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ verbirgt. In vielen Projekten zeigen sie, dass Ökologie, Ökonomie und Soziales keine Widerspruch sind: beim Betrieb des Hauses, bei der Ernährung und bei den Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit.

 

Neben dem Welthaus in Barnsdorf wird die Kultusministerin Frauke Heiligenstadt die Kaffee- und Kakaorösterei Catucho in Bücken und das Peerleader International-Projekt – ein Projekt mit jungen Menschen aus Syrien oder Eritrea – in Ost-Rhauderfehn als zwei weitere außerschulische Lernorte mit einem Schwerpunkt im Globalen Lernen in Niedersachsen in diesem Jahr auszeichnen.

Die Arbeit der Globalen Lernorte wird durch die regionalen Eine-Welt-Promotor*innen Ilka Wäsche in Oldenburg und Dirk Steinmeyer in Osnabrück verstärkt. Sie stellen Informationen, Materialien und Bildungsangebote zu entwicklungspolitischen Fragen zur Verfügung und vernetzen Schulen mit engagierten Vereinen und Initiativen. Ziel des Verbands Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN), dem Träger des Eine-Welt-Promotor*innen-Programms in Niedersachsen ist es, Globale Lernorte und regionale Eine-Welt-Promotor*innen als Ansprechpartner*innen für Eine-Welt-Fragen in allen niedersächsischen Regionen zu etablieren.

 

Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm Niedersachsen ist Teil des bundesweiten Eine Welt-Promotor*innenprogramms. Programmträger sind die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl) und in Niedersachsen der Verband Entwick-lungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN). Die Eine Welt-Promotor*innen geben Anstöße für global verantwortliches und vernetztes Denken und Handeln, thematisieren Eine Welt-Fragen in der Öffentlichkeit, interessieren für eine weltoffene Gesellschaft und aktivieren zum Eine Welt-Engagement. (Foto: Tina Sellig, Welthaus Barnstorf)


Einen Artikel des Diepholzer Kreisblattes vom 08. Februar finden Sie hier.

Ansprechpartnerin beim VEN:
Marion Rolle, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0511-3943208

Ansprechpartner Welthaus Barnstorf:
Reinhold Bömer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 05442/80 45 25