Do 24. November 2016 | 18 Uhr | Musiksaal der Liebfrauenschule Auguststraße 31
OldenburgSchüler*innen stellen sich vor: Das Projekt „Sekem“ als Beispiel für neue Ansätze fairen Handelns. Mit Ulrich Walter (Lebensbaum) und weiteren fairen Fachleuten.
Mehr unter: www.werkstatt-zukunft.org/

Diskussion mit Landwirtschaftsminister Christian Meyer
Freitag 22.4.2016, 17:30 - 19:00 Uhr | Kulturzentrum PFL Oldenburg

Welchen Beitrag können wir zur Zukunft der Landwirtschaft und unserer ­Ernährung leisten? Meist liegt der Fokus auf dem Konsum: regional, bio und fair die Einkaufsrevolution starten! Aber können wir als Gemeinschaft nicht mehr erreichen als eine „1“ oder „0“ – kaufen oder nicht kaufen?
Download des Veranstaltungsflyers

Workshop | Samstag 23.4.2016, 10:30 - 18:00 Uhr
Freie Waldorfschule, Blumenhof 9, 26135 Oldenburg

Essen ist politisch! Rund um einen großen Suppentopf stellen wir auf dem Workshop die Frage: „Wie wollen wir Stadt und Land in Zukunft ernähren?“ Beim „Politischen Suppentopf“ erfahren Sie Hintergründe über die Auswirkungen der industriellen und globalisierten Landwirtschaft. Download des Veranstaltungsflyers

Mittwoch 09.03.2016 | 13.30 - 18.00 Uhr | Internationales Jugendprojektehaus Oldenburg
Im Rahmen der Veranstaltung soll diskutiert werden, wie nachhaltige Beschaffung von Lebensmitteln und Catering-Dienstleistungen in Oldenburg umgesetzt werden kann. Im ersten Teil der Veranstaltung wird erläutert, was nachhaltige Verpflegung bedeutet und warum sie wichtig ist. Zudem werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für nachhaltige Verpflegung an öffentlichen Einrichtungen erörtert und Best Practice Beispiele vorgestellt. Im zweiten Teil der Veranstaltung soll dann diskutiert werden, welche Ansätze für nachhaltige Beschaffung es in Oldenburg schon gibt und wie diese ausgebaut und auf andere Bereiche übertragen werden können. Diese Veranstaltung wird als Kooperationsveranstaltung mit dem Projekt „Niedersachsen kauft fair“ durchgeführt. Download Flyer und Anmeldeformular

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 9:30-17:30 Uhr, Universität Vechta
Expertenworkshop zur Zukunft der Landwirtschaft im Oldenburger Münsterland. Ziel des Workshops ist es, in einen Dialog zwischen verschiedenen Akteuren zu treten, die sich im Oldenburger Münsterland und darüber hinaus mit Landwirtschaft und der Zukunft der Landwirtschaft beschäftigen. Es geht darum, unterschiedliche Positionen zur Zukunft der Landwirtschaft kennen und verstehen zu lernen, Kooperationsmöglichkeiten zu entdecken und gemeinsam Entwicklungsprozesse für eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft anzustoßen.

Veranstaltet mit: Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen (SLU), Universität Vechta, in Zusammenarbeit mit: KreisLandFrauenverband Vechta e.V., Kreislandvolk Vechta, Kreislandvolk Cloppenburg

Donnerstag, 03. Dezember 2015, 10-16:30 Uhr, Wabe-Zentrum Wallenhorst
Die Pacht- und Kaufpreise für landwirtschaftliche Flächen sind in den vergangenen Jahren in Niedersachsen stark angestiegen und belegen bundesweit z.T. Spitzenplätze. Wie kann ich als Landwirt trotz der hohen Bodenpreise eine Agrarwende mitgestalten? Wie wird sich der Flächenmarkt entwickeln? Wie kann ich einen bäuerlichen Betrieb halten? Wie sind die globalen Zusammenhänge?

Ziel der Veranstaltung ist es, in Austausch über die Problematik zu kommen und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Was ist darüber hinaus möglich? Welche Akteure können wie Einfluss nehmen? Dafür brauchen wir Sie als Experten für die aktuelle Situation.

Veranstaltet mit: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen, unterstützt von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

Montag, 16.11.2015, 10-15:30, Leer
Das DMK und andere Molkereiunternehmen träumen trotz der aktuellen Absatzschwierigkeiten weiter vom Weltmarkt. Minister Schmidt träumt mit und unterstützt die Landwirte in der Krise durch Exportförderungen. Die Auswirkungen in den Exportländern spielen dabei keine Rolle. Welche Optionen stehen für Milchbauern offen außer so weiter zu machen wie bisher? Ziel der Veranstaltung ist es, in Austausch über die Auswirkungen der Krise zu kommen und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu besprechen.

Veranstaltet mit: Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Bund deutscher Milchviehhalter (BDM), transfer e.V., prozept e.V.