Wer sichert die Ernährung in den Städten der Zukunft? Was sind die großen Herausforderungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung? Welche Ansätze gibt es in Oldenburg und Umgebung, die bereits Pfade in Richtung einer ökologischen und sozial gerechten Landwirtschaft beschreiten? Und wie können sich diese vernetzen, um gemeinsam stärker zu sein?

Am Samstag, den 23. April 2016 trafen sich 46 Menschen- Bäuer*innen, Lebensmittelretter*innen, urbane Gärtner*innen, Forscher*innen, Unternehmer*innen, Gründer*innen einer solidarischen Landwirtschaft und Interessierte. Sie arbeiteten gemeinsam an Visionen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung in Oldenburg. Es wurde nicht nur diskutiert und sich ausgetauscht, sondern auch regionales Gemüse geschnippelt, gekocht und gegessen. Der Tag wurde moderiert von Jan Urhahn vom INKOTA-netzwerk und filmisch begleitet durch die Werkstatt Zukunft.

Die Veranstaltungsdokumentation finden Sie hier zum Download.

Die Veranstaltung wurde von einer Illustratorin begleitet und dokumentiert. Die Ergebnisse können Sie hier herunterladen.