cover or 2015

 

Die Kultusministerkonferenz (KMK) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) haben im Jahr 2007 den „Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung“ (OR) publiziert. Dieser wurde 2015 in einer erweiterten Ausgabe neu herausgegeben. Der Orientierungsrahmen soll Lehrer*innen dabei unterstützen, Globales Lernen in der Schule zu verankern. Er gibt Anregungen für die Entwicklung von Lehrplänen und schulischen Curricula, Schulprofilen und – programmen und beinhaltet konkrete Vorschläge und Materialien, wie Fragen globaler Entwicklung in den Unterricht integriert werden können.

Um das eigene Leben, wie auch die eigene Gesellschaft und die Welt mitgestalten zu können, soll Schule insbesondere Kompetenzen fördern bzw. die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, um zu einer nachhaligen Entwicklung beizutragen. Dabei - und bei der Themenauswahl - bezieht sich der Orientierungsrahmen auf das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung mit seinen fünf Dimensionen und Handlungsebenen: Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Umwelt sowie Kultur.

Der Orientierungsrahmen wurde und wird wiederholt von Wissenschaftler*innen und Bildungsaktivist*innen kritisiert, da er in Teilen ein hegemoniales Weltbild vermittle, koloniale Vergangenheit verkläre, Machtverhältnisse ausblende, Stereotypen und Rassismen reproduziere und damit am eigentlichen Anspruch des Globalen Lernens scheitere. Auch die Autor*innenschaft - 24 weiße Männer und eine weiße Frau wurde als unausgewogen kritisiert.