Weltaktionsprogramm

Unter dem Motto "Entwicklungsland Niedersachsen - Andere Bildung für
eine Andere Welt!" laden die Eine-Welt-Promotor*innen des Verbands Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) zur Beteiligung an einer öffentlichen Aktion vor dem Landtag:
In einer Live-Comic-Aktion sind Bildungsakteur*innen gefragt, ihre gelebten Beispiele, Ideen und Forderungen für eine Umsetzung des WELTAKTIONSPROGRAMMS Bildung für Nachhaltige Entwicklung künstlerisch in einem Bild zur niedersächsischen Bildungslandschaft festhalten zu lassen.

globologJetzt anmelden! Eine-Welt-Tage für Schulklassen in Niedersachsen und Bremen

Wie ist mein Leben mit dem Leben von Menschen anderswo auf der Welt verbunden? Was denke ich über sie? Und was denken sie über mich? Haben wir gemeinsame Träume? Sind wir Weltbürger_innen? Was bedeutet es eigentlich, Weltbürger_in zu sein? Was können wir tun, damit wir alle auf der Welt ein gutes Leben haben? Diesen und anderen Fragen können Schüler_innen unterschiedlicher Jahrgangsstufen im Juni und Oktober 2017 bei sechs Eine-Welt-Tagen in Niedersachen und Bremen nachgehen.

Begegnungsreisen Titel DE 212x300 Globales Lernen in Süd-Nord-Begegnungsreisen. Sammlung der Beiträge einer internationalen Tagung in Kassel am 2./3. Mai 2016. Sonja Richter / Susanne Krogull (Hrsg.) 2017, Comenius-Insitut. Die Publikation enthält spannende Anregungen, wie Schulpartnerschaften als Lernorte i.S.d. Globalen Lernens für alle Beteiligten gestaltet werden können. Zum Download (auch in englischer Sprache verfügbar).

19fd845669Zweite Auszeichnungsrunde im Rahmen des Weltaktionsprogramms BNE gestartet

Auf einem Schulbauernhof erleben Kinder und Erwachsene nachhaltige Landwirtschaft. Kommunen verankern Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihren Leitbildern. In Kindertagesstätten lernen schon die Kleinsten, was es mit fairem Handel auf sich hat.

globolog net logo klDas Infoportal www.globolog.net mit Angeboten und Informationen zum Globalen Lernen in Niedersachsen und Bremen ist überarbeitet!

Mit dem Welthaus in Barnstorf zeichnet Kultusministerin Frauke Heiligenstadt in diesem Jahr den ersten außerschulischen Lernort mit einem Schwerpunkt im Globalen Lernen in Niedersachsen aus. An Globalen Lernorten wie dem Welthaus Barnstorf ist die Welt zum Greifen nahe. Man kann sie schmecken, fühlen oder erspielen und erfährt dabei weltweite Zusammenhänge hautnah.

Gerade Schüler*innen ermöglicht der Besuch eines Globalen Lernorts ein Verständnis weltweiter Zusammenhänge. Zugleich zeigen Globale Lernorte auch ganz konkrete Möglichkeiten, sich selbst für eine gerechte und weltoffene Gesellschaft zu engagieren. „Außerschulische Lernorte sind im Umweltbereich schon bekannt“, so Reinhold Bömer vom Welthaus Barnstorf, „wir möchten mit unseren Angeboten wie den ‚Kakao-Welten‘ oder ‚KlimaFressern‘ vor allem globale Perspektiven aufzeigen.“